PRISONER OF DEPRESSION

Obwohl die Anzahl diagnostizierter Depressionen zunimmt, ist es noch immer eine Krankheit, die stigmatisiert und von den Betroffenen oft verheimlicht wird.

Auch, weil es schwierig ist Jemandem, der nicht an Depression erkrankt ist, den Leidensweg und die Auswirkungen zu erklären und man daher oft auf Unverständnis stößt.

Mit der Serie “Prisoner of Depression”, die erstmals im September 2020 auf der Ausstellung “Trapped Protect” gezeigt wird, möchte ich diese Emotionen und Schmerzen fotografisch umsetzen. Ein Projekt, das ich möglichst auch weiter fortführen werden.